aktuell

Radio und Fernsehen

Autorenteam

  • Nr. 2/2015
  • 36 Seiten,  A4
  • farbig illustriert, geheftet
  •  
  • Art. Nr. 15247

Stück à CHF 8.70



Produktdatenblatt als PDF öffnen

Zur Artikelgruppe


Die spannenden und vielseitigen «aktuell»-Hefte für die Oberstufe erscheinen jeweils viermal jährlich. Die Lehrpersonen erhalten die Möglichkeit, interessante und aktuelle Themen kurzfristig in den Unterricht des Fachbereichs «Natur, Mensch, Gesellschaft» einzubauen. Dabei erhalten sie mit dem Lehrmittelkommentar eine Fülle von Ideen und komplette Arbeitsblätter, welche direkt im Unterricht einsetzbar sind. Für Schulen gibt es ab 10 Heften (CHF 5.50/Ex.) sowie ab 20 Heften (CHF 4.90/Ex.) einen Rabatt für Klassensätze. Die Heftreihe «aktuell» ist auch als Jahresabonnement erhältlich (CHF 25 pro Jahr).

Zum Artikel


Es gibt ein altes Sprichwort: Totgesagte leben länger! Das kommt einem in den Sinn, wenn wieder einmal darüber diskutiert wird, ob Radio und Fernsehen ihren Höhepunkt überschritten haben und langsam dem Internet weichen müssen.

Die Entwicklung auf dem Gebiet der Massenmedien ist tatsächlich derart rasant, dass sich die Hör- und Sehgewohnheiten in den letzten 10 Jahren komplett geändert haben. Und doch ist auch vieles gleich geblieben. Noch immer stehen Radio- und Fernsehprogramme ganz oben, wenn es um die Vermittlung von Information und Unterhaltung geht.

Radio und Fernsehen sind und bleiben wesentlicher Bestandteil der Kommunikation im Leben der Menschen, weil sie der Konsumentin und dem Konsumenten besonders nahe kommen. Beide Medien sprechen die Sinne an, viel stärker als die geschriebene Presse. Während das Radio einer Gesprächssituation zwischen Menschen sehr ähnlich ist, zielt das Fernsehen vor allem auf unsere Gefühle und will Emotionen hervorrufen. Radio und Fernsehen erfordern eine besondere Art von Journalismus.

Walter Eggenberger, der während 25 Jahren als Journalist, Korrespondent und Moderator für die SRG bei Radio und Fernsehen gearbeitet hat und die beiden Medien von innen und aussen kennt, nimmt die Schülerinnen und Schüler mit auf eine interessante Reise.

Welche Radio- und Fernsehsender kennen Jugendliche? Wann wurden erste Radio- und später Fernsehsendungen ausgestrahlt und worin bestanden die speziellen Herausforderungen. Wie haben sich die Geräte vom Dampfradio bis zum Internetradio entwickelt?

Welchen Auftrag müssen Sendeanstalten erfüllen, damit sie überhaupt eine Sendeerlaubnis erhalten können. Was bedeuten Informationsauftrag, Unterhaltungsauftrag, Bildungsauftrag und «service public»?

Wie hat sich die SRG entwickelt und welche Bedeutung hat sie heute neben einer Fülle von privaten Radio- und Fernsehstationen?

Radio und Fernsehen erfordern speziell trainierte und ausgebildete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die man oft nicht auf dem Arbeitsmarkt findet. Der Ausbildungssituation kommt in diesem «aktuell»-Heft eine besondere Bedeutung zu.

Als Abschluss soll die Frage beantwortet werden, ob es für Radio und Fernsehen – im Zeitalter des Internet – eine Zukunft gibt und wie diese aussehen könnte?

LV St.Gallen

Klasse: 
  • 1. Oberstufe
  • 2. Oberstufe
  • 3. Oberstufe


pdf Radio und Fernsehen - Inhalt Heft.pdf (126 kB)
pdf Radio und Fernsehen - Seite 2-3.pdf (1656 kB)
pdf Radio und Fernsehen - Seite 26-27.pdf (66 kB)
pdf Radio und Fernsehen - Inhalt Kommentar.pdf (41 kB)
pdf Radio und Fernsehen - Seite 2.pdf (1833 kB)
pdf Radio und Fernsehen - Seite 18.pdf (43 kB)

Passend dazu:

Humor und Lachen, Art. Nr. 15258
Humor und Lachen - Kommentar, Art. Nr. 15317
Selbstdarstellung, Art. Nr. 15257
Selbstdarstellung - Kommentar, Art. Nr. 15316
Aviatik, Art. Nr. 15256
Aviatik - Kommentar, Art. Nr. 15315
Konflikte, Art. Nr. 15255
Konflikte - Kommentar, Art. Nr. 15314
So is(s)t die Welt, Art. Nr. 15254
So is(s)t die Welt - Kommentar, Art. Nr. 15313
Ich wirke. Immer!, Art. Nr. 15253
Ich wirke. Immer! - Kommentar, Art. Nr. 15312
Menschen auf der Flucht, Art. Nr. 15252
Menschen auf der Flucht - Kommentar, Art. Nr. 15311
Steuern in der Schweiz, Art. Nr. 15251
Steuern in der Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15310
Verbrochen - Vorgeladen - Verurteilt, Art. Nr. 15250
Verbrochen - Vorgeladen - Verurteilt - Kommentar, Art. Nr. 15309
Ein Blick ins Gehirn, Art. Nr. 15249
Ein Blick ins Gehirn - Kommentar, Art. Nr. 15308
Menschen mit Behinderungen, Art. Nr. 15248
Menschen mit Behinderungen - Kommentar, Art. Nr. 15307
Radio und Fernsehen - Kommentar, Art. Nr. 15306
Tourismus in der Schweiz, Art. Nr. 15246
Tourismus in der Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15305
Mit Handwerk hoch hinaus, Art. Nr. 15245
Mit Handwerk hoch hinaus - Kommentar, Art. Nr. 15304
Erfolg, Art. Nr. 15244
Erfolg - Kommentar, Art. Nr. 15303
Sucht, Art. Nr. 15243
Sucht - Kommentar, Art. Nr. 15302
Kompetent konsumieren, Art. Nr. 15242
Kompetent konsumieren - Kommentar, Art. Nr. 15301
Auswandern und Einwandern, Art. Nr. 15241
Auswandern und Einwandern - Kommentar, Art. Nr. 15299
Chemie - keine Hexerei, Art. Nr. 15240
Chemie - keine Hexerei - Kommentar, Art. Nr. 15298
Zivilcourage, Art. Nr. 15239
Zivilcourage - Kommentar, Art. Nr. 15297
Welt der Textilien, Art. Nr. 15238
Welt der Textilien - Kommentar, Art. Nr. 15296
Familie - vielfältige Einheit, Art. Nr. 15237
Familie - Kommentar, Art. Nr. 15295
Die Eiszeiten, Art. Nr. 15236
Die Eiszeiten - Kommentar, Art. Nr. 15294
Zukunft, Art. Nr. 15235
Zukunft - Kommentar, Art. Nr. 15293
Energiezukunft, Art. Nr. 15234
Energiezukunft - Kommentar, Art. Nr. 15292
Indien, Art. Nr. 15233
Indien - Kommentar, Art. Nr. 15291
Daten hinterlassen Spuren, Art. Nr. 15232
Daten hinterlassen Spuren - Kommentar, Art. Nr. 15290
Bio-Invasion, Art. Nr. 15231
Bio-Invasion - Kommentar, Art. Nr. 15289
Ich und die anderen, Art. Nr. 15230
Ich und die anderen - Kommentar, Art. Nr. 15288

> zurück zur Übersicht