aktuell

Verbrochen - Vorgeladen - Verurteilt

Autorenteam

  • Nr. 1/2016
  • 32 Seiten,  A4
  • farbig illustriert, geheftet
  •  
  • Art. Nr. 15250

Stück à CHF 8.70



Produktdatenblatt als PDF öffnen

Zur Artikelgruppe


Die spannenden und vielseitigen «aktuell»-Hefte für die Oberstufe erscheinen jeweils viermal jährlich. Die Lehrpersonen erhalten die Möglichkeit, interessante und aktuelle Themen kurzfristig in den Unterricht des Fachbereichs «Natur, Mensch, Gesellschaft» einzubauen. Dabei erhalten sie mit dem Lehrmittelkommentar eine Fülle von Ideen und komplette Arbeitsblätter, welche direkt im Unterricht einsetzbar sind. Für Schulen gibt es ab 10 Heften (CHF 5.50/Ex.) sowie ab 20 Heften (CHF 4.90/Ex.) einen Rabatt für Klassensätze. Die Heftreihe «aktuell» ist auch als Jahresabonnement erhältlich (CHF 25 pro Jahr).

Zum Artikel


Noch vor rund acht Jahren war der Begriff «Jugendkriminalität» ein Dauerthema. Politiker rissen sich um das Thema um hervorzuheben, wie sie mit ihrem politischen Engagement die Gesellschaft wieder auf den richtigen Kurs bringen wollen. Inzwischen ist es viel ruhiger um das Thema geworden. Es gibt andere Themen, um die sich die Presse und die Politiker heute buhlen. Doch wie steht es heute mit unseren Jugendlichen? Gibt es keine kriminelle Jugendliche mehr? Die Statistiken zeigen, dass die Jugendkriminalität in den vergangenen Jahren gesamtschweizerisch deutlich zurückgegangen ist.

Das Jugendstrafrecht änderte sich mit der Einführung des Jugendstrafgesetzes am 1. Januar 2007 von einem monistischen System zu einem dualistischen System. Strafen, damit der Jugendliche für sein begangenes Delikt sühnen muss und Massnahmen um die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen so zu beeinflussen, dass sie künftig keine weiteren Delikte mehr begehen.

Die Autorin ist seit 20 Jahren in der Strafverfolgung tätig. Anhand von sechs realen Fällen zeigt sie auf, wie vielseitig und kreativ die Jugendanwaltschaft bei der Beurteilung der Straftaten sein kann. Ziel ist es, auf ein Delikt eines Jugendlichen eine massgeschneiderte Reaktion folgen zu lassen, welche den Jugendlichen erzieherisch in seiner Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflussen soll.

Die Autorin erklärt in einer auch für Nicht-Juristen verständlichen Sprache die im Jugendstrafgesetz vorgesehenen Strafen und Massnahmen und die im Verfahren beteiligten Protagonisten. Damit können die Lehrer mit den Schülern anhand von Fallbeispielen aus dem Lehrmittelkommentar auch selber „Richter“ spielen. Die unterschiedlichen Ansichtsweisen wenn man eine Situation aus der Opfer- oder aus der Beschuldigtenrolle betrachtet, werden bestimmt zu spannenden Diskussionen führen.

Die Autorin zeigt auf, dass ein Jugendlicher sich mit einer Verurteilung nicht seine Zukunft verbaut, sondern es ihm neue Perspektiven aufzeigen kann. Das Interview mit einer straffälligen Jugendlichen ist ein eindrückliches Beispiel dafür, wie sie trotz Deliktskarriere und Schulausschluss doch noch den Rank fand.

Das Heft zeigt, dass Recht keine trockene verstaubte Materie ist. Ich bin überzeugt, dass sowohl die Lehrer als auch die Schüler durch die Lektüre dieses Heftes merken werden, wie kreativ die Rechtsanwendung sein kann.

LV St.Gallen

Klasse: 
  • 1. Oberstufe
  • 2. Oberstufe
  • 3. Oberstufe


pdf Verbrochen-Vorgeladen-Verurteilt - Inhalt Heft.pdf (220 kB)
pdf Verbrochen-Vorgeladen-Verurteilt - Seiten 18-19.pdf (73 kB)
pdf Verbrochen-Vorgeladen-Verurteilt - Seiten 28-29.pdf (129 kB)
pdf Verbrochen-Vorgeladen-Verurteilt - Inhalt Kommentar.pdf (40 kB)
pdf Verbrochen-Vorgeladen-Verurteilt - Seite 15.pdf (58 kB)
pdf Verbrochen-Vorgeladen-Verurteilt - Seite 19.pdf (66 kB)

Passend dazu:

Humor und Lachen, Art. Nr. 15258
Humor und Lachen - Kommentar, Art. Nr. 15317
Selbstdarstellung, Art. Nr. 15257
Selbstdarstellung - Kommentar, Art. Nr. 15316
Aviatik, Art. Nr. 15256
Aviatik - Kommentar, Art. Nr. 15315
Konflikte, Art. Nr. 15255
Konflikte - Kommentar, Art. Nr. 15314
So is(s)t die Welt, Art. Nr. 15254
So is(s)t die Welt - Kommentar, Art. Nr. 15313
Ich wirke. Immer!, Art. Nr. 15253
Ich wirke. Immer! - Kommentar, Art. Nr. 15312
Menschen auf der Flucht, Art. Nr. 15252
Menschen auf der Flucht - Kommentar, Art. Nr. 15311
Steuern in der Schweiz, Art. Nr. 15251
Steuern in der Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15310
Verbrochen - Vorgeladen - Verurteilt - Kommentar, Art. Nr. 15309
Ein Blick ins Gehirn, Art. Nr. 15249
Ein Blick ins Gehirn - Kommentar, Art. Nr. 15308
Menschen mit Behinderungen, Art. Nr. 15248
Menschen mit Behinderungen - Kommentar, Art. Nr. 15307
Radio und Fernsehen, Art. Nr. 15247
Radio und Fernsehen - Kommentar, Art. Nr. 15306
Tourismus in der Schweiz, Art. Nr. 15246
Tourismus in der Schweiz - Kommentar, Art. Nr. 15305
Mit Handwerk hoch hinaus, Art. Nr. 15245
Mit Handwerk hoch hinaus - Kommentar, Art. Nr. 15304
Erfolg, Art. Nr. 15244
Erfolg - Kommentar, Art. Nr. 15303
Sucht, Art. Nr. 15243
Sucht - Kommentar, Art. Nr. 15302
Kompetent konsumieren, Art. Nr. 15242
Kompetent konsumieren - Kommentar, Art. Nr. 15301
Auswandern und Einwandern, Art. Nr. 15241
Auswandern und Einwandern - Kommentar, Art. Nr. 15299
Chemie - keine Hexerei, Art. Nr. 15240
Chemie - keine Hexerei - Kommentar, Art. Nr. 15298
Zivilcourage, Art. Nr. 15239
Zivilcourage - Kommentar, Art. Nr. 15297
Welt der Textilien, Art. Nr. 15238
Welt der Textilien - Kommentar, Art. Nr. 15296
Familie - vielfältige Einheit, Art. Nr. 15237
Familie - Kommentar, Art. Nr. 15295
Die Eiszeiten, Art. Nr. 15236
Die Eiszeiten - Kommentar, Art. Nr. 15294
Zukunft, Art. Nr. 15235
Zukunft - Kommentar, Art. Nr. 15293
Energiezukunft, Art. Nr. 15234
Energiezukunft - Kommentar, Art. Nr. 15292
Indien, Art. Nr. 15233
Indien - Kommentar, Art. Nr. 15291
Daten hinterlassen Spuren, Art. Nr. 15232
Daten hinterlassen Spuren - Kommentar, Art. Nr. 15290
Bio-Invasion, Art. Nr. 15231
Bio-Invasion - Kommentar, Art. Nr. 15289
Ich und die anderen, Art. Nr. 15230
Ich und die anderen - Kommentar, Art. Nr. 15288

> zurück zur Übersicht